Hämatologie und Onkologie


Die kinderhämatologisch und -onkologische Spezialsprechstunde im SPZ soll Kindern und Jugendlichen mit bzw. nach einer Krebs- oder Bluterkrankung zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine ganzheitliche Förderung bieten.

Unser multiprofessionelles, psychoonkologisch geschultes Team setzt sich dafür ein, dass jeder Patient die Unterstützung erhält, die für die weitere individuelle und altersgerechte Entwicklung benötigt wird. Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir, dass dies nur erfolgreich sein kann, wenn wir das Kind, seine Familie und ein möglichst dichtes Netz aus Psychologen, Sozialarbeitern, Pädagogen, Physiotherapeuten und anderen professionellen Helfern in unser Handeln mit einbeziehen.

Eine Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter und die anschließende intensive Behandlung sowie mögliche Spätfolgen können mit unterschiedlichen Entwicklungsrisiken einhergehen. Patienten, bei denen ein Hirntumor diagnostiziert wurde, leiden häufig unter Aufmerksamkeits- und Merkfähigkeitsstörungen. Patienten mit Knochen oder Weichteiltumoren hingegen können nach Operation in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sein. Patienten mit hämatologischen Erkrankungen, Immundefekten oder nach Blutstammzell-Transplantation sind u.a. durch ein höheres Infektionsrisiko oder regelmäßigen Transfusionsbedarf in ihrer Teilhabe am Alltagsleben beeinträchtigt. Aus diesen unterschiedlichen Belastungen heraus entsteht ein psychosozialer Beratungsbedarf der Patienten und ihrer Familien, der sich insbesondere zu Zeiten von natürlichen Übergängen in der persönlichen Entwicklung verdichten kann. Diesem möchten wir mit einem differenzierten Versorgungskonzept begegnen und bieten folgende Unterstützungsmöglichkeiten an:

  • Psychoedukative und psychotherapeutische Interventionen zur Vorbeugung möglicher psychischer Folgeerkrankungen
  • Individuelle sozialrechtliche Beratung z.B. zum Nachteilsausgleich
  • Umfassende neuropsychologische Diagnostik und darauf abgestimmtes kognitives Training
  • Unterstützung bei der schulischen Re-Integration (inklusive Schulbesuch) oder bei der Berufsfindung
  • Regelmäßige physiotherapeutische Therapieplanung und ggf. Mitbehandlung

In unserem multiprofessionellen Team erfolgt ein enger Austausch der an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen. Damit ist sichergestellt, dass zusammen mit den jeweiligen Fachexperten für die Grunderkrankung ein individuelles Paket an diagnostischen Maßnahmen und Interventionen für den einzelnen Patienten geschnürt wird. Die Stärke unseres interdisziplinären Kompetenzteams unter dem Dach des SPZ liegt in einem nahtlosen Übergang zwischen hämatologisch-onkologischer Akutbehandlung bzw. Nachsorge und sozialpädiatrischer Versorgung. Das gemeinsame Ziel ist, unseren Patienten eine möglichst optimale gesellschaftliche Teilhabe in ihrem weiteren Leben zu ermöglichen.