Kardiologie


Durch die Fortschritte in der modernen Kinderkardiologie und Kinderherzchirurgie können auch sehr komplexe Herzfehler heute mittels Herzkatheter oder Operation erfolgreich behandelt werden und mehr als 95% der herzkranken Kinder erreichen das Erwachsenenalter.

Manchmal sind dazu mehrere Eingriffe notwendig, die auch mit längeren Krankenhausaufenthalten verbunden sein können. Darüberhinaus liegen bei herzkranken Kindern gelegentlich zusätzliche Fehlbildungen vor. Alle diese Faktoren können eine Entwicklungsstörung begünstigen oder sie begründen einen erhöhten Hilfsbedarf für die Kinder oder deren Familien. Diesem können wir nun mit dem neuen SPZ an unserem Zentrum nachkommen und ganz spezifisch auf die Bedürfnisse der herzkranken Kinder und Jugendlichen eingehen.

Sehr wichtig in der Entwicklung ist z.B. die Zeit in der die Jugendlichen den Schritt ins Erwachsenwerden und damit den Schritt zur Übernahme von mehr Verantwortung gehen müssen. Gleichzeitig beginnt bei den Eltern die Phase des Loslassens und der Übergabe der Verantwortung an den jungen Erwachsenen.

Die Jugendlichen müssen sich, neben den normalen Problemen die das Erwachsenwerden mit sich bringt, mit den Veränderungen durch ihre Erkrankung in und an ihrem Körper auseinandersetzen. Sie müssen lernen mehr Verantwortung für sich zu übernehmen und die Konsequenzen verstehen die es hätte, wenn sie ihre Medikamente nicht nach Verordnung einnehmen, Alkohol trinken oder Rauchen. Um hier eine Hilfestellung zu geben, bieten wir als Teil des SPZ eine Transitionssprechstunde an, in der die genannten Themen mit den Jugendlichen bearbeitet werden.